Verschiedene Arten von Antidepressiva

Bei der Wahl des richtigen Antidepressivums zieht ein Arzt verschiedene Faktoren heran, wie zum Beispiel, welche Symptome dominant sind, die vorangegangenen Erfahrungen des Patienten mit den Medikamenten und dessen Meinung darüber und die möglichen Nebenwirkungen.                                                                                                                                  

Es gibt drei Hauptklassen von Antidepressiva:                                               

  • Selektive-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs), die für gewöhnlich nur leichtere Nebenwirkungen haben.
  • Klassische Tri-und Tetrazyklische Antidepressiva (TCA), die zwar häufiger Nebenwirkungen haben, aber dafür auch bei schwerern Krankheitsverläufen wirksam sind.
  • Neue und atypische Antidepressiva, die in den meisten Fällen gut vertragen werden.

In manchen Fällen bevorzugt ein Patient vielleicht eher natürliche Substanzen, wie zum Beispiel Johanniskraut (hypericum perforatum ). Johanniskraut ist tatsächlich ein natürlicher Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer und kann daher auch wirksam sein. Eine weitere Art von Medikamenten sind die stimmungsstabilisierenden Medikamente, die hauptsächlich bei bipolaren Depressionen eingesetzt werden.